„Eisstockschießen ist Wintersport“ ließ  Spartenleiter Franz Wasl vermelden. Und in der Tat – er hatte so was von Recht. 14 teilweise maskierte Stockschützen konnten sich mit 4 Moarschaften am Rosenmontag in einer Hinrunde noch trockenen Fußes duellieren. Nach der Kaffeepause jedoch setzte Winterwetter ein, dass man die Zielstöcke kaum und die Daube gar nicht mehr sehen konnte. Da zog es die Stockschützen dann doch lieber in das „Haisl eini“. Nach drei Kehren fiel die Rückrunde in den Schnee.

        

Gerne stand man um die Feuertonne herum         Nur mit Schwung und Besen war die Bahn zu bezwingen

                                       

Pumuckl mit Schlumpfinchen beim Warm-up                       Kurz vor dem Abbruch

X